Entrepreneurial Year

Auf zu neuen Ufern

entrepreneurial-year-change-ahead

2015 macht alles neu. Wir beginnen neu, lassen los und machen weiter.

Ein kurzer Rückblick

  • Wir sind vor gut 1.5 Jahren mit der kühnen Idee, den Weg in die Selbständigkeit zu wagen, gestartet.
  • Wir haben “Nein” gesagt zu Consulting, Banking & Co. Und “Ja” zum eigenen Sex Toy Shop, zum digitalen Nomadenleben, unternehmerischer Freiheit und “Einfach mal machen”.
  • Wir haben mit dem “Entrepreneurial Year” einen eigenen Rahmen für Unternehmertum geschaffen, haben hart gearbeitet, uns über die Farbtiefen der Vibraa-Startseiten-Bilder gestritten, Deutsche Schlafzimmer verspielter gemacht, im Sex Shop in Frankfurt gearbeitet, 6-stellige Investorenangebote abgelehnt, hunderte Kontakte geknüpft und unsere Heimuniversität von einer Kooperation mit Vibraa überzeugt.

Darüber hinaus haben wir dem ADAC und der Neuen Zürcher Zeitung neue Digitale Beine gemacht, das Politiker Homepage Ranking erfunden, einem brasilianischen Kinderhilfswerk “Online” erklärt, dutzende Webseiten gebaut, an Universitäten, Fachhochschulen und in Privatorganisationen Workshops gehalten und sogar andere Personen inspiriert, ihr eigenes Entrepreneurial Year zu starten.

Wir haben gelernt wie gut wir zusammen funktionieren und uns manchmal gleichwohl im Weg stehen.
Wir haben gelernt wie wichtig Fokus ist. Und Sales. Und Liebe zum Detail. Und Humor und Kreativität. Und Netzwerk.
Wir haben gelernt wie begeisternd, frustrierend, anstrengend, lehrreich und befriedigend Unternehmertum sein kann.
Wir haben’s einfach gemacht.
Und wir haben das Ziel erreicht. Mit einem guten halben Jahr Verspätung stehen wir mit teils mehr, teils weniger profitablen Geschäften auf eigenen Beinen.

entrepreneurial-year-change-ahead-quote

aus brand eins Heft 11, November 2014

 

Entrepreneurship ist, wie das Leben selbst, eine Reise. Und wir stehen jetzt – passend zum Jahresbeginn – vor einer Weggabelung, die unsere Art der Zusammenarbeit verändern wird. Wir reisen weiter. In neuer Konfiguration.

Ein kurzer Ausblick
Marc zieht Ende Januar mit Zsofi in eine eigene Wohnung in Frankfurt. Das hat sich schon etwas länger angedeutet und wird jetzt definitiv Realität. In der ehrlichen und harten Konsequenz bedeutet das, dass wir in Zukunft weniger gemeinsam an Projekten arbeiten werden.

Warum? Es war für uns immer wichtig, “am gleichen Tisch zu sitzen”, weshalb man uns in den vergangenen 1.5 Jahren meist im Doppelpack und mit Rollkoffer antraf. Mit den zwei neuen Heimathäfen Zürich und Frankfurt werden wir seltener die Füße unter den gleichen Tisch strecken und schaffen daher klare Abgrenzungen und Verantwortlichkeiten.

Marc wird sich in Frankfurt vor allem auf Novopage konzentrieren, während Andreas Innovationsprojekte in Zürich vorantreibt. Vibraa betreiben wir nach wie vor zusammen und freuen uns auf weitere ereignisreiche Semester mit den HSG Studierenden. Darüber hinaus entstanden bereits neue unternehmerische Projekte, die wir getrennt voneinander verfolgen. Es ist und bleibt spannend…

Mit neuer Konfiguration auf zu neuen Ufern. Wir setzen die Segel und sagen Danke für Euren Support, für Euren Rückenwind, die Zwischenverpflegungen und den einen oder anderen kritischen Input ans Steuerdeck.

Ein besonderer Dank
geht an alle Beteiligten und Betroffenen, insbesondere an Astrid und Jost, Claudia und Ottmar, Fatima, Zsofi, Grosi, Nini, Roger, Dill, Romi, Silvio, Söphu, Hugi, Andrea, Stephan, Agi, Nora, Raphaela, Natalie und Maurice, Patrick und das gesamte MONS Team, Basil und András, Judith und Maren, Ju und Alban, André, Isaac, Henrick, Matthias, Helen, Mona, Rolf, Janina, Silke, Anja, Joern, Laura, Ben und alle, die wir hier vergessen haben und uns in den vergangenen Monaten unterstützt haben. Danke! Ohne Euch wären wir nicht da, wo wir heute sind.

Auf zu neuen Ufern. Auf dass wir alle im neuen Jahr die Spannung, den Nervenkitzel, die Angst, die Hoffnung, die Zuversicht, die Aufregung, den Rausch, die Überraschung und die Freude genießen dürfen, die das Neue in uns auslöst.

E guets Neus und bis bald,
Marc und Andreas

endspurt

1 Kommentar
  1. Zsofi says: January 14, 201500:45

    …finally… ;)

Mein Kommentar