Entrepreneurial Year

Cross-Cultural Project Management

entrepreneurial-year_brascri

Das war’s. Unser einmaliges Volontariat bei “Hilfe an Brasilianische Kinder – BRASCRI” endete letzte Woche. Nach unbeschreiblichen Glücksgefühlen über gelungene Kommunikation trotz Sprachhürden und Einblick in verschiedenste Schulungsprojekte (u.a. mitten in den Slums von São Paulo) wollten wir der Organisation etwas zurückgeben.

Wir initiierten ein Projekt. In den vergangenen zwei Wochen arbeiteten wir mit und für BRASCRI intensiv an einer neuen Onlinestrategie und haben, anstelle der Gestaltung von gutaussehenden Powerpoint Slides, direk mit der Umsetzung begonnen. In typischer Design Thinking Manier versuchten wir folgende Frage zu ergründen: How might we help BRASCRI to better connect with the Brasil community?

Das klingt in Zeiten von Web 2.0 und Social Media eigentlich gar nicht so schwierig. Bedenkt man aber die kulturellen Unterschiede (inkl. Arbeitsmethodik und Sprache), die Tatsache dass wir erst zwei Wochen mit im Boot sitzen sowie die kurze zur Verfügung stehende Zeit, kann aus nicht-so-schwierig schnell gar-nicht-so-einfach werden.

Der Komplexität traten wir, in ebenso typischer Manier, mit Fragen entgegen. Und wie man es von BWLern kennt, muss alles irgendwie in “3 Steps” verpackt werden:

1. Die wichtigen und relevanten Fragen ergründen
– BRASCRI’s needs identifizieren: Was wollen wir? Was können wir? Wen möchten wir ansprechen? Wer hat ein Interesse an uns?
– Benchmarking: Was machen andere Organisationen gut? Was können wir lernen? Was können wir besser machen?
– Ideating: Was können wir in zwei Wochen umsetzen? Was ist relevant, was nice-to-have? Was bringt nachhaltigen Mehrwert?

2. Die Fragen den richtigen und wichtigen Leuten stellen
– Personell: Wer entscheidet? Wer setzt um? Wer kontrolliert? Wer betreut später das ganze Porjekt?
– Priorität: Was müssen wir jetzt in Angriff nehmen? Was kann noch warten?

3. Den Antworten Taten folgen lassen
– Zeitplan: Deadlines, deadlines, deadlines!
– Umsetzungsplanung: Wie setzen wir ‘das Ding’ um? Wie involvieren wir die richtigen und wichtigen Leute? Wie machen wir aus Betroffenen Beteiligte?
– Prototyping & Testing: Wie bekommen wir möglichst schnell Feedback?

Fragen über Fragen. Und wir konnten über die vergangenen zwei Wochen die meisten klären. Aus der ursprünglichen Idee eines Blog’s wurde schnell eine Webseite, daraus eine Fundraising Plattform, und der aktuelle Prototyp beinhaltet viele weitere Ideen, inklusive Social Media Integration. Und das Unterrichten von Brascri Mitarbeitern bzgl. Website und Social Media Maintenance ging auch nicht vergessen.

Neugierig? Schau mal rein auf http://www.brascri.org.br!

Best from Salvador Brazil,
Marc

0 Kommentare
Mein Kommentar