Entrepreneurial Year

Liebeszettelchen

liebeszaettelchen

Liebes Post-it-Zettelchen,

so richtig kennengelernt haben wir Dich vor drei Jahren in unserem Design Thinking Projekt. Seither können wir einfach nicht mehr ohne Dich. Du warst schon immer so schön bunt, aber manchmal ist es halt erst Liebe auf den zweiten Blick.

Früher hab ich noch “Kick mich” auf Dich geschrieben und Dich auf den Rücken meiner Klassenkameraden geklebt. Heute weiß ich, dass Du noch zu viel mehr zu gebrauchen bist. Ohne Dich wäre es an unserem Arbeitsplatz so viel farbloser und langweiliger. Und wir hätten auch garantiert weniger gute Ideen. Du machst uns immer so kreativ. Und ganz ehrlich: Dich rumzukleben mach einfach Spaß!

Besonders beim Entwickeln neuer Konzepte und beim Strukturieren von Ideen bist Du unersetzbar. Schon so inspirierst Du uns immer wieder aufs Neue und lässt uns Dinge entdecken, von denen wohl nicht einmal Mighty Steve zu träumen gewagt hätte.

Aber ich weiß, Du bist etwas eifersüchtig weil wir unsere Aufgaben über Wunderlist verwalten. Natürlich kann man ToDo’s auch auf Dich schreiben, aber Du bist halt einfach ein bisschen analog und bleibst gerne mal an einer Stelle kleben.

Und ja, ich geb’s zu, Google Docs brauchen wir manchmal auch. Wir haben’s bis jetzt einfach nicht geschafft ein Reverse Income Statement auf Dich zu schreiben. Aber mach Dir keine Sorgen. Keiner macht seinen Job so zuverlässig wie Du. Und diese schnelllebigen Software-Lösungen (-Probleme?) werden ja auch bei uns immer wieder ausgetauscht.

Und eigentlich beginnst Du ja jeden Tag in der Pole Position: Bei unserem allmorgendlichen “Wach-auf-Morning-Storm” darfst Du immer die erste Geige spielen. Da läufst Du immer wieder aufs Neue zur Hochform auf und wirkst eindeutig besser als diese Nespresso-Plörre. Und weil das so gut klappt, freuen wir uns jeden Abend schon wieder auf’s Aufstehen. Es ist einfach schön, dass es Dich gibt.

Wir haben Dich lieb,
Andi & Marc

0 Kommentare
Mein Kommentar